Hintergrundinfos Bauprodukte


Baustoffe spielen stets die zentrale Rolle bei jedem Gebäude: ohne Baustoffe kein Gebäude! Es ist deshalb von fundamentaler Bedeutung, der Auswahl derselben die entsprechende Aufmerksamkeit zu widmen - nicht nur beim Neubau, sondern auch später bei Umbau, Renovierung oder Sanierung. Die Baustoffkunde widmet sich dabei traditionell vor allem der Erforschung der technischen, physikalischen und chemischen Eigenschaften von Baustoffen. Die Auswirkungen auf biologische Systeme, insbesondere gesundheitlicher Art auf die Nutzer, werden i.d.R. jedoch nicht oder nur ungenügend berücksichtigt. Mögliche negative Langzeitwirkungen, vor allem von neuen Produkten, sind häufig noch nicht einmal erforscht - hier dient der Mensch als Versuchskaninchen. Das muss nicht sein!

 

Auf der anderen Seite gibt es eine Vielzahl Produkte, die aus baubiologischer Sicht absolut unbedenklich sind, jedoch mangels entsprechender Untersuchungen, insbesondere Laboranalysen, die dieses belegen, nicht als solche eingestuft werden können.

 

Ein wichtiges Ziel des DINB ist es deshalb, diese Wissens- und Informationslücken zu schließen und allen Interessierten die notwendigen Infos zu vermitteln um auch aus baubiologischer und wohngesundheitlicher Sicht eine möglichst objektive und somit zuverlässige Baustoffwahl "ohne Reue" treffen zu können.

 

Ein weiteres Ziel ist es, eine Möglichkeit zu schaffen, auch ohne teure (Labor-)Analytik natürliche oder naturbelassene Bauprodukte mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit als baubiologisch einwandfrei einstufen zu können. Diese Möglichkeit wurde mit der "DINB-Einschätzung von Bauprodukten nach Datenlage" (s. unten) realisiert.

 

Neben dem vorgenannten Infoblatt finden Sie unten weitere interessante Schriften in Sachen Baubiologie.


Die "DINB-Einschätzung von Bauprodukten nach Datenlage" ist ein Verfahren, das es erlaubt, entsprechende Fachkunde vorausgesetzt, nach Datenlage und ohne Laboranalytik eine erste Einschätzung von Bauprodukten aus baubiologischer Sicht vorzunehmen. Dieses Verfahren bildet die Grundlage für die Erstellung der DINB-Baustoffsteckbriefe und den ersten Schritt auf dem Weg hin zu den DINB-Qualitätssiegeln. Sie können dieses nachstehend downloaden.

 

Download
DINB-Einschätzung von Bauprodukten nach Datenlage
DINB Einschätzung Bauprodukte 5.0.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.3 KB

Download
Auswirkungen des EuGH-Urteils vom 10.09.2015 auf die Baubiologie
DINB REACH 2016.06.06 BAUA 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 703.7 KB

Download
Emissionslabel für Möbel - Bewertung aus baubiologischer Sicht
W+G 160 Emissionslabel-für-Möbel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.9 KB

Mit der nach wie vor topaktuellen wissenschaftliche Studie "Isocyanate und Polyurethane" (2014) von Rudy Köhler wurde eine jahrelange baubiologische Kontroverse beendet. Das Ergebnis ist eindeutig. Diese Studie sowie zwei Artikel zum Thema, beide ebenso von Rudy Köhler, können Sie nachstehend downloaden.

 

Download
Abhandlung zur Isocyanatproblematik in der Baubiologie
Isocyanate und Polyurethane (R.Köhler).p
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Isocyanate + Polyurethane, Artikel aus W+G 151 (2014)
W+G 151 Isocyanate und Polyurethane 9.pd
Adobe Acrobat Dokument 458.0 KB
Download
Isocyanate + Polyurethane, Artikel aus "Wohnmedizin" (2016)
Isocyanate + Polyurethane (Artikel Wohnm
Adobe Acrobat Dokument 718.8 KB